Was kann man mit 200 oder 1000 euro machen?

Mit 1000 euro an die Börse – In Krisenzeiten Aktien kaufen

Der deutsche Leitindex DAX trotzt der Krise und steht Anfang 2017 wieder kurz vor der 8.000-Punkte-Marke. Wie kann das trotz Finanz, Währungs- und Wirtschaftskrise möglich sein? Eine einfache Erklärung findet sich, wenn man sich überlegt, wie Aktienkurse zustande kommen.

Wie jeder andere Markt ist auch der Aktienmarkt von Angebot und Nachfrage dominiert. Aktionäre strömen auf den Markt und suchen nach Unternehmensanteilen, um dort ihr Kapital zu investieren. Wer für eine verfügbare Aktie am meisten Geld bietet, erhält den Zuschlag für diese Aktie und darf sie fortan zu seinem Vermögen zählen.

Lohnt sich das denn?

Kann ich mit 1000€ schon an der Börse handeln?

Kann ich mit 1000€ schon an der Börse handeln?

Dieses Spiel wiederholt sich theoretisch unendlich häufig, bis derjenige die Aktie erhält, der dafür am meisten zu zahlen bereit ist. Derjenige wird allerdings keine Gewinne mehr einfahren können, da er zu diesem Zeitpunkt eine Aktie zu einem Kurs hält, den niemand sonst zu zahlen bereit ist. Folglich muss der Aktienbesitzer den Preis senken, sofern er seine Aktie verkaufen möchte. Dies wiederum verringert den Wert der Aktie.

Die Krux am Aktienmarkt ist, dass ungewiefte Käufer in Aktien investieren, die seit langer Zeit einem positiven Trend folgen. Ein gewiefter Aktionär weiß: jeder Trend findet eines Tages sein Ende – zu erahnen, wann dies der Fall ist, macht einen Aktionär zu einem guten Aktionär. Im Optimalfall kauft der Aktionär nämlich in einer Zeit, in der die Aktie soeben ihren Tiefstand erreicht hat.

Von hier an kann es mit dem Wert nämlich nur noch aufwärts gehen, weshalb sich das investierte Kapital alleine aufgrund von Angebot-und-Nachfrage-Überlegungen im Nu vermehren wird.

Weiß man um diesen Umstand, scheint der aktuelle DAX-Kurs nicht mehr weiter verwunderlich zu sein. In Krisenzeiten wird viel investiert, weswegen die Wirtschaft so viele Aufträge besitzt wie schon lange nicht mehr. Dies sorgt dafür, dass die Aktienkurse weiter steigen, weil Anleger darauf spekulieren, dass sich dieser Trend fortsetzt.

Nach obigem Konzept sorgt dies für einen stetigen Anstieg der Aktienkurse, bis ein vorläufiges Maximum erreicht es, von dem aus es dann wieder abwärts geht. Spätestens dann sollte der gewiefte Aktionär aber bereits ausgestiegen sein und sich an seinem gewonnenen Kapital erfreuen.

Comments are closed.